Kunden-Login

Quelle: Pixabay

Restkarten verkaufen über die Warteliste im Webshop

| Anja Scheufele

Seit der INHOUSE-Version 9.10 besteht die Möglichkeit, die Wartelistenfunktion, die es im Kartenverkauf bereits seit Jahren gibt, auch im INHOUSE-Webshop zu nutzen. Mithilfe dieser Funktion kann sich der Kunde bei Interesse an einer bereits ausverkauften Veranstaltung in die Warteliste eintragen, um dann bei frei gewordenen Plätzen benachrichtigt zu werden.

Die Abarbeitung der Warteliste erfolgt wie gewohnt durch die Mitarbeiter an der Kasse, die den Kunden entsprechend informieren oder auch direkt die Reservierung vornehmen können.

Sollten für die gewünschte Veranstaltung oder eine bestimmte Platzgruppe keine Karten mehr verfügbar sein, hat der Kunde so die Möglichkeit, sich nach dem Login bzw. der Registrierung über den angegebenen Link in die Warteliste einzutragen.

Die Texte können Sie im Admin-Tool im Bereich Texte bei Bedarf anpassen. Die betreffenden Textkeys finden Sie am schnellsten, wenn Sie per Strg + F nach dem Wort wishlist suchen.

Die Aktivierung der Wartelisten-Funktion nehmen Sie direkt in der Veranstaltung über die Checkbox Webshop-Warteliste vor. Die Warteliste muss für jede Veranstaltung separat freigeschaltet werden.

Sobald dann eine Platzgruppe ausverkauft ist, ist die Funktion im Webshop aktiv. Ist die gesamte Veranstaltung ausverkauft, wird die Schaltfläche Auf Warteliste setzen in der Veranstaltungsliste eingeblendet, die den Kunden direkt zur Warteliste weiterleitet.

Beispiele finden Sie im Webshop der Staatsoper Berlin, auch bei den Dresdner Residenz Konzerten und dem Montreux Jazz Festival kommt die Warteliste bereits zum Einsatz.

Der Text Ausverkauft lässt sich im Admin-Tool beliebig anpassen, z. B. um den Kunden auf eventuelle Restkarten durch nicht abgeholte Reservierungen hinzuweisen, für die er sich in die Warteliste eintragen könnte.

Um direkt vom Spielplan auf die Warteliste zu verlinken (z. B. unterhalb eines ausgegrauten Ticket-Buttons bei ausverkauften Veranstaltungen), kann die URL um den Parameter wishlist mit der entsprechenden Veranstaltungsnummer erweitert werden, z. B. theater.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/shop?wishlist=1339. Diese URL können Sie oder Ihre Webagentur dann in die Spielplanseite integrieren.

Die Warteliste lässt sich im Kartenverkauf aufrufen und bearbeiten. Alle Veranstaltungen, für die Wartelisten-Einträge bestehen, erkennen Sie in der Platzbuchung an dem kleinen Wecker-Symbol. Im Menü Extras gelangen Sie über den Menüpunkt Warteliste bearbeiten… zur Warteliste der markierten Veranstaltung.

Am aktiven Icon Wunsch erfüllen erkennen Sie, dass die für den Auftrag benötigte Anzahl Plätze in der gewünschten Platzgruppe wieder frei geworden ist. Nach Klicken auf das Icon öffnet sich das Reservieren-Fenster, in dem Sie den Auftrag weiterbearbeiten können. Nach Auftragsabschluss ändert sich der Status automatisch in Erfüllt.

So können Sie beim Abarbeiten der Liste den Kunden direkt anrufen, wenn dies gewünscht ist, und ihm z. B. Karten für eine andere Platzgruppe anbieten. In Kombination mit dem Paymentlink, den Sie in die Reservierungs-E-Mail integrieren können (weitere Informationen finden Sie hier), kann der Kunde nach Erhalt der E-Mail auch gleich bezahlen und sich bei entsprechender Konfiguration sofort sein TicketDirect ausdrucken oder sein Mobile Ticket laden.

Eine ausführliche Beschreibung zur Einrichtung der Wartelistenfunktionalität finden Sie in der aktuellen Webshop-Dokumentation, verfügbar als PDF. Über diesen Link gelangen Sie zur Online-Dokumentation, die Sie direkt im Browser öffnen können.

Vielleicht nutzen Sie die verbleibende Spielzeitpause, um auch dieses Feature einmal auszuprobieren.