Kunden-Login

Bild von PixelAnarchy auf Pixabay

Zählkarten kostenlos an der Kasse

| Rainer Glaap

Das liest man derzeit wieder landauf, landab bei den vielen Tagen der offenen Tür in den Stadt- und Staatstheatern. Zählkarten werden zur Besuchersteuerung ausgegeben und sind zum Glück sehr nachgefragt.

Der Andrang an der Kasse und/oder den Infoständen zur Abholung ist meist groß – und ein willkommener Kontakt zum (zukünftigen) Besucher. Aber: Manchmal ist der Andrang auch zu groß und die Besucher ärgern sich über das lange Stehen in der Schlange.

Abhilfe wäre leicht zu schaffen: durch die Anlage einer eigenen Veranstaltung und die kostenlose Abgabe von Zählkarten über die Bestplatzverteilung im Webshop. Besucher registrieren sich, man könnte als Gegengeschenk zur kostenlosen Zählkarte die Besucherdaten entgegennehmen, vielleicht noch ein Newsletter-Abonnement zentral anbieten – und die Kasse wäre entlastet. Und die Besucher zufriedener.

Gleiches gilt übrigens auch für kostenlose Probenbesuche. Warum nicht hierfür auch Zählkarten im Gegenzug für eine Registrierung/Anmeldung der Besucher anbieten? Auch hier könnte man gezielt einen Abgleich zwischen Probenbesuch, Abonnent und Einzelkartenkäufer machen – immer vorausgesetzt, man hält sich an die Vorgaben des Datenschutzes.

Wenn Zählkartenveranstaltungen über INHOUSE angelegt und gebucht werden, ergibt sich noch ein weiterer Vorteil. Die Besucherdaten fließen dann gleichzeitig auch in die DBV-Besucherstatistik im Rapportemodul. So ist jederzeit und schnell ersichtlich, wie viele Zählkarten in der Saison bereits ausgegeben wurden und die Statistik für den Deutschen Bühnenverein am Ende der Saison ist mit wenigen Klicks erstellt.

Leiten Sie die E-Mail gerne in Ihrem Hause an weitere möglicherweise interessierte Mitarbeiter*innen an der Kasse, im Marketing und in der Verwaltung weiter. Unter diesem Link können sich neue Kolleg*innen auch gerne selbst registrieren.